«

»

Jan 04

Nachhaltige Holz- & Forstwirtschaft

Holz ist ein begehrter und weit verbreiteter Rohstoff, der allerdings nicht unbegrenzt vorhanden ist. Übermäßiger Holzeinschlag vermindert nicht nur die Verfügbarkeit der Ressource Holz, sondern hat auch erhebliche Folgen für die Umwelt. Diese reichen vom Verschwinden der Wälder als Lebensraum vieler Tierarten, über Bodenerosion bis hin zu verheerenden Auswirkungen auf das Weltklima. Aus diesem Grund ist eine nachhaltige Bewirtschaftung von Holz erforderlich.

Die Bewirtschaftung und Aufforstung der Wälder in Vergangenheit und Gegenwart

Mangels alternativer Werkstoffe und Energieträger waren die Menschen früher wesentlich abhängiger von der Ressource Holz als heute. Deshalb zählen die Begrenzung des Holzeinschlags und Wiederaufforstungen zu den ersten Umweltschutzmaßnahmen überhaupt. Heute bedeutet nachhaltige Forstwirtschaft, dass abgeholzte Waldflächen in gleichem Umfang wieder aufgeforstet werden. Außerdem werden Maßnahmen gegen Bodenerosion ergriffen, um zu verhindern, dass der Boden durch Wind oder Niederschläge weggetragen wird. Im Idealfall wird bei einer nachhaltigen Forstwirtschaft der Holzeinschlag so vorgenommen, dass das komplexe Ökosystem des Waldes erhalten bleibt.

Die Nachhaltigkeit in der Holzwirtschaft

Um die nachhaltige Bewirtschaftung von Holz zu fördern und zu überwachen, gibt es auf europäischer und internationaler Ebene Prüfsigel für Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die größten und zugleich wertvollsten Holzbestände befinden sich in den Regenwäldern Südamerikas, Afrikas und Asiens. Tropenhölzer sind wegen ihrer außerordentlichen Qualität sehr begehrt. Wegen der Bedeutung der Regenwälder für das Klima und als Lebensraum vieler bedrohter Tier- und Pflanzenarten, ist hier eine nachhaltige Forstwirtschaft von besonderer Wichtigkeit. Leider ist sie vielerorts schwer zu überprüfen. Daher sind beim Holzkauf die Mündigkeit und das Umweltbewusstsein des Verbrauchers gefragt. Zum einen sollte man sich als Verbraucher gezielt über die Herkunft von Tropenhölzern informieren und überprüfen, ob Prüfsigel für nachhaltige Forstwirtschaft vorhanden sind. Viele Hersteller geben die Herkunft des Holzes an, aus dem sie Möbel, Bodenbeläge oder Baumaterialien fertigen. Im Zweifel sollte man überlegen, ob es nicht einheimische Hölzer in vergleichbarer Qualität gibt.